Osterlehrgang 2017

In der Woche vor Ostern war es wieder soweit, der internationale Osterlehrgang stand für die Mitglieder des JLKs und für die Gäste der Landesverbände an. Traditionell konnte der JLK auch dieses Jahr Mitglieder und Coaches der Schweizer Referee Academy und des Österreichischen Fußballverbandes in das LLZ am Wannsee begrüßen. Vor den insgesamt 39 Teilnehmern stand eine ganze Woche vollgepackt mit Vorträgen, praktischen Übungen und der obligatorischen Kultur.

Los ging es am Samstag, 08.04. Nachdem nach und nach alle Teilnehmer aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz in Berlin landeten und im LLZ ankamen, folgte die große Eröffnung des Lehrganges. Dieser sich anschließend gab es eine Gruppenbildungsaufgabe, bei der wir uns alle kennenlernen sollten. Um das Kennenlernen zu festigen, stand abends ein Fußball-Turnier in der Sporthalle an.

Am frühen Sonntagmorgen um 6:30 ging es dann los: Die Gäste und die Berliner „durften“ zum ersten Mal die wunderschöne nähere Umgebung der Sportschule erlaufen. Nach der sportlichen Einheit und dem Frühstück bekamen wir hohen Besuch: Berliner FIFA Schiedsrichter und Ex-JLKer Daniel Siebert sprach in seinem Vortrag über „Rotvergehen“: grobe Foulspiele! Er arbeitete mit uns Kriterien aus, an denen wir solche Foulspiele im Spiel besser einordnen können. In der fachlich sehr lehrreichen Einheit wurden wir ganz besonders dazu ermuntert, unserer Wahrnehmung zu trauen.

Am Nachmittag schloss sich das zweite Highlight an. Wir besuchten und beobachteten gemeinsam das Bundesliga-Spiel Hertha BSC gegen FC Augsburg. Doch damit nicht genug: Der Schiedsrichter des Spiels Tobias Stieler und der Beobachter Uwe Kemmling überraschten uns im Anschluss der Partie und nahmen sich noch viel Zeit, werteten mit uns die im Spiel durchgeführte Gruppenbeobachtung gemeinsam sehr sympathisch aus und beantworteten noch viele weitere Fragen. Dies geschah in den Katakomben des Olympiastadions mit den Spielszenen auf der Leinwand, begleitet von Sport1. Ein absolutes Erlebnis!

Am folgenden Montag-Vormittag referierte Rasmus in Gruppen über das spannende Thema Persönlichkeit. Die in dem Vortrag gelernten Dinge konnten wir daraufhin in einer praktischen  Persönlichkeitsschulung auf dem Platz mit Kai und Denis unter Beweis stellen. Nach dem Mittagessen „schliefen“ wir alle – der Schlafmediziner und Berliner JLK-Coach Max Stern erzählte über sein Fachgebiet, den Schlaf, und zeigte uns dabei eindrucksvoll auf, wie wichtig ein ausgeschlafener Schiedsrichter ist.

Der nächste Berliner  FIFA-Schiedsrichter kam zu einem abendlichen Gespräch. Ex-JLKer Felix Zwayer referierte über Herausforderungen und realistische Chancen eines Nachwuchs-Schiedsrichters auf den Profibereich. Er führte seinen Tagungspunkt in einem spannenden Gespräch über eigene Erfahrungen mit uns. Wir diskutierten über realistische Selbsteinschätzung, realistische Aufstiegschancen und die daraus resultierenden Folgen für einen selbst. Nach mehr als zwei Stunden dankten wir Felix sehr für seine Zeit und gingen früh schlafen.

Denn am Dienstagmorgen standen die obligatorischen Leistungsprüfungen an. Nach dem Jahresregeltest fuhren wir zum Gelände von Hertha 03, auf dem wir in zwei Gruppen den 30/35 FIFA-Test liefen. Als Belohnung für sehr viele 13-Runden ­Läufer zog uns Lutz Wagner am Nachmittag in seinem Vortrag in seinen Bann. Gespannt lauschten alle während der zwei Stunden, in der Lutz Szenen aus der Bundesliga mit uns aufarbeitete, verbesserte und viele weitere, wichtige Botschaften für Nachwuchs-Schiedsrichter mit uns besprach. Am Ende dieses Tages sprach der Schweizer Begleiter, Dieter Schoch, zu uns. Er erzählte aus seiner FIFA-Karriere und schilderte uns die Entwicklungen im Profifußball in den letzten 20 Jahren.

Der nächste Tag -Mittwoch- stand ganz im Zeichen der Kultur. Erst zeigten wir JLKler unseren Gästen unsere Stadt in mehreren Gruppen, dann versammelten sich alle vor dem Stage-Theater des Westens. Durch die Kooperation des Berliner Fußball Verbandes mit Stage Entertainment konnten wir Karten für das neue Musical „Der Glöckner von Notre Dame“ erwerben. Auf dem Weg zurück ins LLZ wurde sich über das Musial und die Umsetzung unterhalten, kam es bei vielen Leuten sehr gut an.

Der letzte vollständige Lehrgangstag stand nach einem überraschend frühen Morgensport ganz im Zeichen des (Schiedsrichter-)Teams. Mit unserem Berliner Zweitliga Schiedsrichter Lasse Koslowski besprachen wir Szenen der Bundesligen und auch er gab uns viele praktische Tipps für zukünftige Spielleitungen mit. Lasse begrüßte alle Teilnehmer per Handschlag und beantwortete alle Fragen  in seiner bodenständigen Art mit sehr guten Argumenten.

In Gruppenarbeit fand parallel dazu auf dem Platz des FV Wannsee eine Abseitsschulung mit Denis und Bela statt, die wir nach dem Mittagessen auswerteten. Auch durfte der bekannte traditionelle Berliner Leistungstest mit Jeanne May nicht fehlen. Hier konnte man den Teamspirit der vergangenen Woche spüren, denn alle Gruppen zeigten beste Leistungen und bewiesen, dass die Teilnehmer ein richtig eingespieltes Team geworden sind. Der Abend stand im Zeichen des Ausklanges des Lehrganges. Es wurde Karten gespielt, gemeinsam FIFA gezockt oder sich nett über den Lehrgang oder unser Hobby unterhalten.

Um Punkt 00:00 Uhr störten wir die gesittete Geburtstags„party“ von Jeanne May und machten daraus eine richtige Party. Mit berühmt berüchtigten alten JLK Gesängen wurde das Leitungsmitglied gefeiert und die Geschenke wurden überreicht. Jedoch zogen sich alle ziemlich schnell zurück, denn die Koffer mussten gepackt werden. Dass der Frühsport am letzten Tag ausfiel, stieß auf allgemeine Freude unter den Teilnehmern. Nach dem Frühstück sammelten sich nochmals alle 39 Teilnehmer, um der Auswertung dieses Lehrganges beizuwohnen. Die Leitung stellte die erzielten Ergebnisse der Woche vor und sprach bei jedem einzelnen positive als auch verbesserungswürdige Punkt an. Am Ende, der knapp drei Stunden, wurden Präsente von allen möglichen Teilnehmern überreicht und ein letztes Mal wurde zusammen gescherzt und gelacht. Danach verabschiedeten sich alle und zogen in die verschiedensten Himmelsrichtungen ab. Doch alle waren sich sicher, dass man sich auf einem der kommenden Turniere oder Lehrgänge irgendwann mal wieder über den Weg läuft.

Abschließend ist ein großer Dank an alle Organisatoren für eine einmalige Woche auszusprechen. Jeder blickt auf einen wahnsinnig informativen, erlebnisreichen aber auch anstrengenden Lehrgang zurück. Diese wäre ohne die Unterstützung des Berliner Fußballverbandes, von Hertha BSC, der vielen Referenten, des Schiedsrichterausschusses und vor allem unseres Leitungsteams um Rasmus und Jens nicht zu Stande gekommen. Danke euch für eine tolle Woche!

21.04.2017

Die Teilnehmer des 26. internationalen Osterlehrganges (Foto: May)

Nächste Termine:

27.10.-30.10.2017 JLK -Fahrt

25.11.2017               Tages-Stützpunkt

08.12.-10.12.2017  Dezember-Lehrgang

JLK Homepageverantwortlicher:

Robert Erik Asmussen