43. Edwald-Regely Turnier

In diesem Jahr fand wieder einmal das Edwald-Regely-Turnier statt.

Dies ist ein Turnier, bei dem alle Schiedsrichter­-Lehrgemeinschaften Berlins gegeneinander antreten.

 

Doch dieses Jahr hatte sich der Ausrichter und Gewinner des letzten Turniers, Treptow-Köpenick, etwas ganz Besonderes ausgedacht:

Das Turnier fand nicht wie üblich im Winter, sondern im Sommer statt. Und zwar auf einem Kunstrasenplatz mit Kulisse, dem Trainingsgelände des 1. FC Union Berlin.

 

Das Wetter spielte an diesem Tag erfreulicherweise mit.

 

Dreizehn Mannschaften, die in zwei Gruppen eingeteilt wurden, nahmen an diesem Turnier teil. Die Spiele wurden parallel auf zwei Kleinfeldern ausgetragen. Nach den Spielen der Gruppenphase standen jeweils zwei Gruppensieger fest, die Lehrgemeinschaft Marzahn wurde Gruppensieger in Gruppe eins und traf somit auf den Gruppenzweiten der Gruppe zwei, LG Zehlendorf/Steglitz. Gruppensieger der Gruppe zwei wurde die LG Wedding/Oslo und traf damit auf den Gruppenzweiten der Gruppe eins, die LG Kreuzberg.

 

In zwei packenden Halbfinals konnten sich zwei Lehrgemeinschaften ins Finale spielen, die Lehrgemeinschaft Wedding/Oslo sowie die Lehrgemeinschaft Zehlendorf/Steglitz. Die Verlierer der Halbfinals spielten in einem Neunmeterschießen um den dritten Platz. Hierbei konnte sich die Lehrgemeinschaft Marzahn durchsetzen.

 

Das Finale gewann die Lehrgemeinschaft Zehlendorf/Steglitz gegen die Lehrgemeinschaft aus Wedding/Oslo. Herzlichen Glückwunsch!

 

Den Fairnesspokal gewann die LG Weißensee.

 

Die Siegerehrung fand im Stadion an der alten Försterei statt.

Nach der Siegerehrung ging es zur Player Party in den V.I.P. Bereich  der alten Försterei. Mit kulinarischen Leckerbissen am Büffet und einer Verlosung für einen guten Zweck war die Party ein gelungener Abschluss des Edwald-Regely Turniers 2018.

 

Simon Fabian

 

P.S.: Der JLK gratuliert unserem Mitglied Simon Fabian, welcher durch eine starke Leistung die Auszeichnung zum besten Spieler des Turniers erhielt, sowie Jens May, der mit einem souveränen, aber auch spaßigem Auftreten, das Turnier als Schiedsrichter geleitet hat.

Deutsches Pokalendspiel 2018

Am 19.05.2018 durften die Mitglieder des JLK erneut beim Finale des DFB-Pokals als Baljungen fungieren.

Bereits um 8 Uhr trafen wir uns am Olympiastadion, denn wie letztes Jahr stand vormittags das Endspiel der A-Junioren an, das wir als Generalprobe für den Abend nutzen konnten. Wir zogen uns in den Katakomben des Olympiastadions um und gingen zum Stadion auf dem Wurfplatz, besser bekannt als Amateurstadion, in den Olympiapark hinüber. Nachdem am Freitagabend schon fleißig geübt worden war, gab es nochmal eine letzte Probe anlässlich der kleinen Choreographie vor dem Endspiel der Junioren, bei der acht JLKler dafür zuständig waren, die Banner mit den Vereinswappen der beiden Finalisten SC Freiburg und Kaiserslautern zu präsentieren. Das Spiel konnte letztendlich der SC Freiburg für sich entscheiden. 

Danach ging es zurück ins Olympiastadion, in dem nach der Bekanntgabe der Positionen für den Abend ein kleiner Rundgang im Innenraum folgte. Bis zum späten Nachmittag hatten wir nun Freizeit, die einige für eine kleine Stärkung, andere für das Anschauen der Proben im Stadion nutzten. Mit einem überraschendem Halbzeitstand von 0:1 für die Eintracht vom Main,  ging es für uns und die Mannschaften in die Kabine.  Am Ende konnten die Frankfurter das packende Spiel mit 1:3 gewinnen und wir durften bei der Pokalübergabe Spalier stehen.  Für uns lief das Spiel reibungslos ab, sodass wir nach einem anstrengenden, aber ereignisreichen Tag zufrieden auf das Finale zurückblicken können.

 

Noam Koher

Junioren Pokalendspiele 2018

Am 10.05.2018 war es wieder soweit, die Axel Lange Junioren Pokalendspiele standen an. Der JLK stellte die Schiedsrichtergespanne in der D-Jugend, C-Jugend, B-Jugend und stellte bei der A-Jugend die beiden Assistenten und den vierten Offiziellen.

Um 9 Uhr ging es mit dem Finale der D-Jugend los, der 1.FC Union kämpfte gegen Viktoria 89 um den Titel. Das Quartett, angeführt von Tom Rösler (SR) und vervollständigt durch Laura Jasmin Mengel (SRA1), Sarah Richter (SRA2) und Thorben Kottek (4OF), hatte keinen einfachen Job. Der 1.FC Union kam besser in die Partie und schoss nach 4 Minuten das erste Tor und bekam nur wenig später korrekterweise einen Strafstoß zugesprochen, welchen sie jedoch nicht verwandeln konnten. In der 13 Spielminute nutzte Viktoria eine Chance und glichen aus. Mit diesem Spielstand ging es also in die Pause. Auch in der zweiten Halbzeit blieb es eine ausgeglichene Partie, bei der Viktoria jedoch die Oberhand behielt und in der 47 Minute das Tor zum 2:1 und somit das Tor zum Sieg schoss.

Um 11 Uhr traf die U15-Regionalligamannschaft Hertha BSC auf die U15- Verbandsligamannschaft SV Empor. Für diese Partie stellte der JLK folgende Schiedsrichter auf: Julian Baumeister (SR), Til Kiwitt (SRA1), Domenik Hannemann (SRA2) und Felipe Süß (4OF). Die Herthaner blieben ihrer Favoritenrolle gerecht und führten frühzeitig mit 3:0. Es ging mit einem 5:0 in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit gelang Hertha BSC noch das 6:0. Der SV Empor schoss zwar noch mit einem sehr sehenswerten Tor das 6:1, spannend konnte es jedoch nicht mehr werden. Beide Mannschaften spielten sehr fair, sodass Julian im ganzen Spiel nur eine Verwarnung geben musste.

Im Finale der U17 spielten 1.FC Union und Hertha BSC gegeneinander. Diese Partie versprach schon auf dem Papier einiges, beide Teams spielen in der U17-Bundesliga. Das Spiel stand unter Leitung von Noam Koher (SR), Thimo Welk (SRA1), Steven Hornig (SRA2) und Lukas Eichenberg (4OF). Nach knapp 15 Minuten fiel dann das erste Tor für den 1.FC Union. Die Herthaner rannten gegen den Rückstand an und schossen nach einem der unzählig schönen Spielzüge den Ausgleich. Nach der Halbzeit nahm das Spiel nochmal an Fahrt auf. Kurz vor Schluss gelang dem 1.FC Union dann noch der Siegtreffer zum Pokalsieg.

Um 15:30 Uhr kam es dann zum Pokalendspiel der U19-Junioren: Hierbei traf der Tabellenführer der Verbandsliga, der SC Staaken, auf den Regionalligisten Tennis Borussia. Das Schiedsrichtergespann bestand aus dem Berlin-Liga SR Marcel Mallassa, Robert Asmussen (SRA1), Jason Schumann (SRA2) und Lukas Spielmann (4OF). Die Stimmung auf der Stadiontribüne war bombastisch, es waren zahlreiche Fans von Staaken und TeBe angereist. In den ersten Minuten beherrschte TeBe klar das Spiel und ging somit zur Freude der Fans schon in der 8 Spielminute mit 1:0 in Führung. 7 Minuten vor der Halbzeit schossen sie das 2:0. Die Staakener Fans gaben trotz dem Rückstand alles und peitschten ihr Team nach vorne. Kurz vor der Halbzeitpause gelang dem SC Staaken dann noch der Anschlusstreffer. Es ging somit mit einem 2:1 in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit tat Staaken nochmal alles für den Sieg. Spätestens als TeBe aufgrund einer Verhinderung einer klaren Torchance mit einem Mann weniger spielen musste, brannte die Hoffnung bei den Fans des SC Staaken nochmal. Es entwickelte sich ein sehr spannendes Spiel. Kurz vor Schluss kam es dann auf der Tribüne zu unschönen Szenen, die einen so schönen Tag und ein so spannendes Spiel leider doch in den Hintergrund stellten. Die Polizei musste anrücken, um beide Fangruppen auseinanderzuhalten. Das Spiel wurde unterbrochen, als es dann weiter gehen konnte, ging Staaken in die volle Offensive. Sie schafften den Ausgleich jedoch nicht mehr, sodass Tennis Borussia der neue Pokalsieger der A-Jugend ist.

Zum Abschluss dieser gelungenen Pokalendspiele gingen wir alle gemeinsam zum Italiener. Zusammengefasst war es ein erlebnisreicher Tag für den JLK, die angesetzten Schiedsrichter machten allesamt einen super Job und nebenbei wurde uns bei schönstem Wetter noch erstklassiger Fußball von den Spielern geboten.

 

Jascha Wörteler

Alter Schwede! Eriksson beim JLK

 

„Nobody is in the stadium to see the referee…“„ …lasst uns so unsere Spiele leiten!“ Das war eine der Botschaften, die der Leiter des Spiels Deutschland – Brasilien, Jonas Eriksson, den Schiedsrichtern des Berliner Jugend-Leistungskaders und jungen Talenten aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz mit gab.

Im Rahmen des internationalen Osterlehrgangs des JLK besuchten die jungen Nachwuchs-Schiedsrichter das Länderspiel im Olympiastadion. Einige Stunden vor Anpfiff trafen sie sich mit dem schwedischen Team um Jonas Eriksson in seinem Hotel zu einer Gesprächsrunde. Sofort als er die Anfrage bekam sagte er zu und baute es in seinen Ablaufplan mit ein. Es sei eine Ehre und große Freude für ihn vor jungen Talenten sprechen zu dürfen, hörten die erstaunten und aufgeregten Jung-Schiedsrichter. War es denn nicht eigentlich anders herum? So sprach der internationale Schiedsrichter fast eine Stunde über seine Motivation, seine Biographie und gab wichtige Botschaften weiter. Nicht der Schiedsrichter, der glaubt fehlerfrei zu sein, sei der Beste. Sondern der Unparteiische, der seine Fehler akzeptiert und aus ihnen lernt wird der Größte werden.

Tut mehr als andere. Hört genau zu. Guckt nicht nach links und rechts. Geht euren eigenen Weg. Diese Botschaften könne er rückblickend jungen Leuten mitgeben.

Die jungen Teilnehmer des Lehrgangs sahen mit großen Augen zu dem Schweden auf, der mit den Jugendlichen immer auf Augenhöhe sprach. Es war schön zu sehen, wie sehr der erfahrene internationale Referee seine Freude zeigte mit dem Nachwuchs zu sprechen. Nach einer dreiviertel Stunde bat auch das Schiedsrichter-Team um ein gemeinsames Foto für ihre Erinnerungen. Den beeindruckten Jungs und Mädels blieb dem sympathischen Team nur noch eins zu wünschen: „Have a good match and thank you very much, Mr. Eriksson!“

 

RJ

Team um Jonas Eriksson beim Gespräch (Foto: Jessen)

Der JLK im Ruhrgebiet

Revierderby: Vier Generationen JLK beim Spiel der Spiele im Deutschen Nachwuchsfußball

 

Für ein besonderes Spiel wurden zwei unserer JLKler vom DFB nominiert: Das U19 Bundesliga-Spiel FC Schalke 04 und Borussia Dortmund stand unter der Leitung von Ex-JLKler Philipp Kutscher, assistiert an den Seitenlinien von unseren aktuellen JLKlern Thimo Welk und Lukas Eichenberg. Ein umkämpftes Revierderby vor gut 1500 Zuschauern wurde hochkonzentriert und professionell vom Schiedsrichter-Team in sportlich faire Bahnen gelenkt. Das größte Lob nach solch einem intensiven Spiel wurde den Dreien zu Teil. Wenn überhaupt über das Schiedsrichter-Team gesprochen wurde, dann positiv.

 

Unter den Augen von Philipp Kutschers ehemaligen A-Junioren Bundesliga Teamchef und Überraschungsgast Lasse Koslowski und vier JLK-Leitern verschiedener Generationen, legte das SR-Team eine beeindruckende Leistung „auf’s Parkett“. Sie wären nicht die, die sie sind, hätte nicht jeder der inoffiziellen „Beobachter“ natürlich noch tausend „gute Tipps“ für das Team parat gehabt. Aber einig waren sich alle: Eine sehr starke Leistung des SR-Teams!

Unsere Anerkennung ist euch sicher, Jungs! 

 

RJ

(Foto:May)

BFV-Hallenendrunden 2018

Die C- und B-Junioren Hallenendrunden

 

Die diesjährigen BFV-Hallenendrunden der C- und B-Junioren fanden am 20.01.2018 in der Sömmeringhalle in Berlin-Charlottenburg statt.

Um 8:00 Uhr in der Früh begann der Tag für Laurenz Grub, Tom Rösler, Felipe Süß und Til Kiwitt mit dem Turnier der besten Berliner U15 Mannschaften. In einem spannenden und weitaus fairen Turnier setzte sich die Mannschaft der Tennis Borussia Berlin durch.

Für Lukas Spielmann und Thimo Welk, zusammen mit den beiden ehemaligen JLK-Schiedsrichtern Bela Wiethüchter und Hannes Stein, war das Turnier der U17 Mannschaften ebenso ein Erfolg. Das in jeglicher Hinsicht sportlich hochklassige und faire Turnier entschied Hertha BSC im 6-Meter-Schießen für sich.

 

Alle amtierenden Kameraden leiteten ihre Spiele mit sehr viel Spaß und schätzten sich glücklich über den gelungenen Tag.

 

Thimo Welk

Die A-Jugend Hallenendrunden

 

Zum ersten Mal seit 30 Jahren traten wieder acht U19-Mannschaften zu einem Hallenturnier an, um den Berliner Hallenmeister der Saison 2017/18 zu ermitteln.

Dies geschah am 3. Februar 2018 in der Berlin-Charlottenburger Sömmeringhalle, die an diesem Tag einige Zuschauer auf den Rängen zählte.

Die Ex-JLKler Hannes Stein und Bela Wiethüchter, sowie die JLKler Lukas Spielmann und Til Kiwitt agierten bei diesem Turnier als Schiedsrichter und hatten wenig Probleme dieses ohnehin faire und spannende Turnier zu leiten.

Am Ende gewann die VSG Altglienicke ein ausgeglichenes Entscheidungsschießen gegen den BFC Preußen und kürte sich somit zum Berliner Hallenmeister.

 

Alle amtierenden Schiedsrichter leiteten die Spiele mit viel Freude und blickten zufrieden auf den gelungenen Tag zurück.

 

Til Kiwitt

Sichtungslehrgang 12-14.01.2018

 

Vom 12. bis 14 Januar trafen sich 12 Jungschiedsrichter, die sich für den Jugendleistungskader empfehlen wollten. Um 17 Uhr begann der Lehrgang mit einer kleinen Vorstellungsrunde. Nach dem Abendessen gab es den Konformitätstest sowie den ersten Regeltest. Danach ging es in die Halle, in der die Jungschiedsrichter ihre Fitness im Zirkeltraining unter Beweis stellen mussten. Um 22:30 Uhr endete der erste Tag im LLZ.

Nach einer kurzen Nacht ging es pünktlich um 06:30 Uhr zum Frühsport als Vorbereitung für die Laufprüfung, die nach dem Frühstück stattfand. Am Tag verteilt wurden Regeltests geschrieben und ausgewertet. Neben diesen Tests gab es lehrreiche Vorträge, in der die Kandidaten die Pflichten und Kompetenzen des JLK kennen lernten. Am Abend duften die Kandidaten ihre Teamfähigkeit und ihr spielerisches Können in einem Fußballturnier unter Beweis stellen. Die Nachtruhe endete um 07:00 Uhr und es ging in die morgendliche Kälte. Joggen entlang des Wannsees stand auf dem Plan. Wieder im LLZ angekommen, wurden die Zimmer geräumt und es ging zum Frühstück. Anschließend folgte  ein Vortrag über das Aufgabenfeld eines Schiedsrichterassistenten. Um 11:00 Uhr gab es die Lehrgangs-Auswertung. Hierbei bekam jeder einzelne Teilnehmer sein individuelles Feedback. Dieses basierte auf den Ergebnissen der zahlreichen Tests, sowie dem allgemeinen Auftreten.  Im Anschluss ging es zum letzten gemeinsamen Mittagessen.

Der JLK gratuliert allen, die nun ein Probespiel absolvieren dürfen. 

 

Laura-Jasmin Mengel

(Foto:May)

Auswertungslehrgang der Hinrunde

 

Das Jahr, wie auch die Hinrunde, neigt sich dem Ende und es stand der traditionelle Hinrundenauswertungs-Lehrgang und die Weihnachtsfeier an. Die JLKler sowie die Leitung trafen sich vom 8. Dezember bis zum 10. Dezember im LLZ am Kleinen Wannsee.

Auf dem Plan am Freitagabend stand der obligatorische Regeltest und ein Vortrag von Tim-David Horacek zum Anfertigen von Sonderberichten. Der Abschluss des Tages bildete ein Turnier in der gegenüberliegenden Halle. Der nächste Tag begann bereits um 6:30 Uhr in ebendieser zu einer Frühsporteinheit mit Philipp Gentsch, bei der besonders die Kraftausdauer trainiert wurde. Dem angeschlossen schrieben wir einen Konformitätstest. Nach dessen Auswertung werteten wir Kader für Kader die Leistungen unserer Hinrunden aus und formulierten Ziele für die kommende Rückrunde. Am Nachmittag fuhren wir gemeinsam in die Marienfelder SoccerWorld, um dort mit unseren Coaches ein wenig Fußball zu kicken. Den Abend ließen wir dann gemütlich in einem Restaurant ausklingen, ehe wir kurz vor Mitternacht die langjährigen JLKler Jannes und Sinan aus dem JLK verabschiedeten, da diese den JLK erfolgreich abgeschlossen und somit den Übertritt in den Herrenbereich erreicht haben. Glückwunsch an Euch beide und weiterhin viel Erfolg!

Nach diesem anstrengenden und vor allem langen Tag entfiel der Frühsport am Sonntag. Nach der Analyse weiterer Videoszenen und der Lehrgangsevaluation entließ uns die Leitung in die winterlich vorweihnachtliche Kälte Berlins.

 

Laurenz Grub

(Foto: Seide)

JLK-Fahrt 2017

Die diesjährige JLK-Fahrt führte uns in die Stadt am Rhein nach Köln. Nach einer relativ langen Fahrt, kamen wir gegen 16 Uhr an unserer Jugendherberge an und machten uns nach kurzer Erholungszeit auf zum ersten Highlight des Wochenendes. Wir besuchten gemeinsam im nahegelegenen Oberhausen das Musical „Tarzan“ und ließen den Abend dann noch bei einem gemeinsamen Essen ausklingen.

Am nächsten Morgen folgte nach dem Frühstück ein Regeltest der etwas anderen Art. Anschließend ging es für den JLK auf den Kölner Dom, um dann noch etwas die Stadt zu erkunden. Um 13:30 Uhr fuhren wir alle gemeinsam ins anliegende Leverkusen, wo wir das Derby zwischen Leverkusen und Köln verfolgen durften, welches Leverkusen mit 2:1 für sich entscheiden konnte. Danach hatten wir die sehr überraschende Möglichkeit den Schiedsrichter der Partie, Manuel Gräfe kennenzulernen und ihm einige Fragen zur Spielleitung zu stellen. Den Abend schlossen wir mit einem Essen in der Innenstadt und einer darauffolgenden Stadtnachtwanderung durch das nächtliche Köln ab.

Am Sonntag besichtigten wir die Heimspielstätte des 1. FC Köln, das RheinEnergieStadion, und begaben uns dann auf den Weg, um uns die von drei JLKlern geleitete Kreisliga-Partie anzuschauen und zu beobachten. Im Anschluss an das Spiel werteten wir im Vereinsheim unsere zugeteilten Beobachtungskategorieren unter Führung von Ralf Böhm mit dem Gespann aus. Darauffolgend begnügten wir uns noch bei einer Runde Bowling, bevor wir am nächsten Morgen die lange und staureiche Heimreise antraten.

Großen Dank gebührt unseren diesjährigen Begleitern Jeanne May, Ralf Böhm, David Heider und Thorsten Lange, aber auch unseren Sponsoren, die diese Fahrt erst möglich gemacht haben.

Danke an: Dirk Brennecke, Bodo Brandt-Chollé, die Deutsche Bahn, David Heider und VW Laatzig.

 

Noam Koher

(Foto: May)

Sichtungs- und Vorbereitungslehrgang

 

Saisonvorbereitungslehrgang 08.09.-10.09.

 

Vom 8. bis 10. September fand im LLZ der Saisonvorbereitungslehrgang des JLK statt. Nach der Begrüßung und der Vorstellung der neuen JLKler besprachen wir die Grundsätze des JLKs und stellten ein neues JLK-Regelheft zusammen. Besucht wurden wir von Jörg Wehling, der Jannes im Rahmen des Lehrganges die Auszeichnung zum klassenbesten Schiedsrichter des JLKs überreichte. Anschließend trafen wir uns zum „Runden Tisch“ und gingen, nachdem alle wichtigen Themen besprochen waren, zu Bett.

Der Frühsport begann am Samstag um 7:00 Uhr und diente vor allem als Aufwärmprogramm für die späteren Laufprüfungen. Nach dem Frühstück wertete der B-Kader seine Saison aus und wir schrieben den Regel- und Konformitätstest. Darauf folgte das Mittagessen und die Abfahrt nach Potsdam für die Laufprüfungen. Dort angekommen wurde der FIFA-Test nach jeweiliger Kader-Norm gelaufen. Zurück in Wannsee wartete Rasmus mit einem interessanten Vortrag über das Assistieren im JLK und klärten, wie wir uns als Schiedsrichterassistenten zu verhalten haben. Zum Abschluss des Tages wertete auch der C-Kader seine Saison aus.

Am Sonntag räumten wir nach dem Frühsport unsere Zimmer und frühstückten. Anschließend erfuhren wir die Ergebnisse der Tests, sowie die neuen Kadereinteilungen und Coaches. Mit dem Mittagessen war der Lehrgang dann vorbei und wir freuen uns gut vorbereitet auf die neue Saison. 

 

Anton Kohlhofer

 

 

 

Sichtungslehrgang 01.09 bis 03.09

 

Am letzten Ferienwochenende trafen sich 15 junge Schiedsrichter, die sich an diesem Wochenende für den Jugendleistungskader empfehlen möchten. Der Lehrgang begann -wie üblich- mit einer Vorstellungsrunde. Am Abend mussten die Zusichtenden das erste Mal ihre körperliche Fitness unter Beweis stellen, denn ein kraftintensives Zirkeltraining stand an. Nach kurzen Nächten trafen sich Teilnehmer zur Muskelerwärmung, denn am Vormittag liefen alle die Laufprüfung nach FIFA-Norm. Wieder im LLZ angekommen, folgten weitere Regeltests und ein Konformitätstest. Nicht fehlen durften Vorträge, die die JLK-Kernkompetenzen ansprachen und behandelten, damit sich die Kandidaten ihrer möglichen Verpflichtungen bewusst waren. Der Abend wurde eingeläutet durch ein Fußballturnier in der gegenüberliegenden Halle. Leider wurde das Turnier etwas prompt durch eine Verletzung beendet. Dadurch blieb für die Teilnehmer noch etwas Zeit, das ein oder andere Gespräch mit anderen talentierten Jung-Schiedsrichtern zu führen, wer weiß, ob und wann man sich in der Zukunft wieder sehen wird. Die nächtliche Ruhe im LLZ Wannsee wurde durch klingelnde Wecker um 5:30 Uhr unterbrochen, Einige "wollten" Wannsee in den frühen Morgenstunden kennenlernen. Zum Abschluss des Lehrganges stand die Auswertung auf dem Lehrgangsplan. 

Der JLK gratuliert all denjeniegen, die die Möglichkeit haben ein Probespiel absolvieren zu können. 

Der JLK und die Kandidaten beim Vorbereitungslehrgang (Foto: Seide)

Nächste Termine:

14.12.-16.12.2018     Weihnachts-Lehrgang

01.02.-03.02.2019   Februarlehrgang 

13.04.-19.04.2019    intern. Osterlehrgang 

JLK Homepageverantwortliche:

Tom Rösler, Laurenz Grub