Saisonabschluss 2017

Nach einer anstrengenden und spannenden Saison fand am 08.07.2017 der Juli-Stützpunkt und die damit verbundene Abschlussfeier statt. Bei dem Stützpunkt analysierten wir das A-Jugend Pokalhalbfinale zwischen Viktoria 1889 und Hertha BSC. So konnten wir per Videomaterial viele alltägliche, jedoch auch ungewöhnliche Momente in einem Spiel besprechen.

Danach trafen wir uns am Strandbad Wannsee, um dort, bei dem glücklicherweise guten Wetter, die Saison ausklingen zu lassen. Nach einigen Straf-Liegestütze, die dieses  Mal mit Freude erfüllt wurden, verabschiedeten wir  Jens May, Pascal Wien und Dennis Waegert. Als Dank für die tolle Zeit wurden Geschenke übergeben und die drei nun "Ehemaligen" bedankten sich mit gerührten und freundlichen Worten.

Danach gingen wir alle gemeinsam in das Strandbad Wannsee, wo wir am Strand entspannen konnten und bei angenehmen Wassertemperaturen badeten. Gegen Mittag starteten wir ein Beachvolleyballturnier, welches viel Spaß bereitete. Leider überraschte uns irgendwann der Regen, wodurch wir gezwungen waren unseren Platz am Strand aufzugeben. Die Gruppe löste sich nach und nach auf und der Tag neigte sich dem Ende.

 

Anthony Karlstedt-Audibert

Deutsches Pokalendspiel 2017

Am 27.05.2017 durften die Mitglieder des JLK erneut beim Finale des DFB-Pokals als Balljungen fungieren. Bereits um 8 Uhr trafen wir uns am Olympiastadion, denn wie letztes Jahr stand vormittags das Endspiel der A-Junioren an, das wir als Generalprobe für den Abend nutzen konnten. Wir zogen uns in den Katakomben des Olympiastadions um und gingen zum Stadion auf dem Wurfplatz, besser bekannt als Amateurstadion, in den Olympiapark hinüber. Nachdem am Freitagabend schon fleißig geübt worden war, gab es nochmal eine letzte Probe anlässlich der kleinen Choreographie vor dem Endspiel der Junioren, bei der acht JLKler dafür zuständig waren, die Banner mit den Vereinswappen der beiden Finalisten -Eintracht Braunschweig und Carl Zeiss Jena- zu präsentieren. Nach dem Anpfiff um 11 Uhr sahen wir ein lange Zeit offenes Spiel, das der BTSV am Ende dennoch deutlich mit 3:0 für sich entschied. Da wir das Spiel über bei sommerlichen Temperaturen in der prallen Sonne standen, waren wir zufrieden, dass wir uns beim anschließenden Mittagessen kurz erholen konnten. Danach ging es zurück ins Olympiastadion, in dem nach der Bekanntgabe der Positionen für den Abend ein kleiner Rundgang im Innenraum folgte. Bis zum späten Nachmittag hatten wir nun Freizeit, die einige für eine kleine Stärkung, andere für das Anschauen der Proben im Stadion nutzten. In der Kabine konnten wir noch die letzten Minuten des Endspiels der Frauen verfolgen, ehe es nochmal letzte Anweisungen gab und die Ersten bereits zum Aufwärmen der Profis nach draußen geschickt wurden. 10 Minuten vor Spielbeginn stießen dann auch die anderen dazu und konnten nach der beeindruckenden Choreographie der Frankfurter Fans das Spiel aus nächster Nähe verfolgen. Mit einem Halbzeitstand von 1:1 ging es für uns und die Mannschaften in die Kabine. Pünktlich zum Ende des Auftritts von Helene Fischer und dem ohrenbetäubenden Pfeifkonzert der Zuschauer, gingen wir wieder auf unsere Positionen. Am Ende konnte der BVB das packende Spiel mit 2:1 gewinnen und wir durften bei der Pokalübergabe Spalier stehen. Noch lange Zeit nach Abpfiff blieben die Schwarz-Gelben im Stadion, wir schossen noch einige Fotos auf der Ersatzbank und begaben uns dann auch zurück in unsere Kabine. Für uns lief das Spiel reibungslos ab, sodass wir nach einem anstrengenden, aber ereignisreichen Tag zufrieden auf das Finale zurückblicken können.

Julian Baumeister

Der JLK beim Deutschen Pokalendspiel 2017

42. Regely-Turnier/ Junioren Hallenendrunde

 

Das All-Jährliche Ewald-Regely-Turnier der Berliner Schiedsrichter begann am 21.01.17 pünktlich um 8:45 Uhr. In zwei Gruppen spielten die Lehrgemeinschaften und ein Schiedsrichter-Allstar Team gegeneinander Hallenfußball, wobei einige JLK-Mitglieder für Ihre LG teilnahmen. Am Ende eines sehr schönen, aber auch anstrengenden Turniers setze sich die LG Treptow mit 1:0 im Finale gegen die LG Zehlendorf/Steglitz durch.

Die anschließende Abendveranstaltung fand im „Park Inn“ Hotel am Alexanderplatz statt. Dort traf sich der gesamte JLK, um geschlossen der Veranstaltung beizuwohnen.

Nach einer kleinen Eröffnung durch die Moderatoren Christoph Beblik und Jonas Tylewski wurde das Buffet eröffnet. Anschließend gab es die Siegerehrung, wobei auch der beste Spieler, der Torschützenkönig und der Torhüter des Turniers geehrt wurden. Der Fairness-Pokal  ging dieses Jahr an die LG Kreuzberg. Außerdem wurde durch den Schiedsrichter-Ausschuss, vertreten von Bodo Brandt-Cholle, die Goldene Pfeife an die Lehrgemeinschaft Kreuzberg vergeben, anlässlich ihrer jahrelangen Arbeit an der „Kreuzberger Trillerpfeife“.

Danach gab es noch eine Tombola und einen Showact. Anschließend wurde viel geplaudert und getanzt, bis der Abend zuende ging.

 

Der folgende Morgen begann schon früh um 8:45 in der der Schöneberger Sporthalle. Die Kameraden Anton Stein, Lukas Eichenberg, Lukas Spielmann und Thimo Welk amtierten bei der C-Junioren Hallenendrunde in zweier Gespannen. Es war ein reibungsloser Ablauf des Turniers, ohne größere Schwierigkeiten für die Schiedsrichter. Der Turniersieg ging an die U15 von Hertha BSC.

Auch für die bei den B-Junioren amtierenden Hannes Stein, Benjamin Döring, Anthony Karlstedt-Audibert und Bela Wiethüchter war es ein erfolgreicher und gelungener Nachmittag. Hier setzte sich die U17 vom Berliner SC durch.

Alle amtierenden Schiedsrichter leiteten ihre Spiele mit sehr viel Spaß und schätzten sich glücklich, über den gelungenen Tag.

 

Thimo Welk

Der JLK inklusive der Leitung vor der Abendveranstaltung des 42. Ewald Regely Turnieres im Park-Inn

Weihnachtslehrgang 2016

 

Das Jahr neigt sich dem Ende und auch die letzten Spiele fordern noch einmal vollste Konzentration. Wie üblich, traf sich der JLK zu dem traditionellen Weihnachtslehrgang im LLZ. Vom 09.12 bis 11.12 2016 verweilten die 17 JLK Schiedsrichter inklusive der Leitung um die Saison ausklingen zu lassen. Auf dem Plan stand dabei die Saisonauswertung der Kaderverantwortlichen am Freitag Abend. Der Lehrgang begann jedoch mit dem obligatorischen Regeltest, der selbst bei einem Abschlusslehrgang nicht fehlen durfte. Danach ging es in die Sporthalle, denn auch Schiedsrichter können Fußball spielen und vorallem sich in die Perspektive eines Spielers versetzen. Am Samstag bekamen wir einen etwas anderen Besuch- Fr. Juliane Torhorst, Schauspielerin und Stimmbildnerin, zeigte uns, wie wichtig die Stimme auf dem Platz ist. Mit ihr vollführten wir Übungen zur Stimmkräftigung und zum Auftreten durch verschiedene Status. Um 12:00 Uhr trafen dann die Coaches ein, auch die nahmen an unserer Weihnachtsfeier teil. Zusammen spielten wir ein paar Runden Beachvolleyball, um danach in einem Restaurant zu Abend zu essen. Am Ende dieses Tages fielen die Meisten erschöpft in ihre Betten. Weihnachten bedeutet für den Fußball immer Winterpause... -denkt man! Schon eine Woche später standen die ersten Hallenturniere an und was wäre ein Schiedsrichter, der die Futsalregeln nicht kann? Also erklärten wir uns selbst die Futsalregeln mit einer Präsentation des BFVs. Nach der (sehr) langen, aber lehrreichen Einheit konnten wir in die Hallen Berlins gelassen werden mit dem Wissen, dass wir die Regeln drauf haben. Nach dem Mittag entließ uns die Leitung in die Kälte Berlins, somit war auch dieser Lehrgang beendet.

Am Ende kann der JLK und seine Mitglieder auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zurückblicken, in dem wir viele Highlights genossen, dafür aber auch zeigen mussten, dass wir es drauf haben. Freudig blicken wir dem kommenden Jahr entgegen und freuen uns auf die bevorstehenden Turniere und Spiele.

 

Steven Hornig

Die Schiedsrichter und Leitung des JLKs und ein Teil der Coaches beim Beachvolleyballspielen auf dem Weihnachtslehrgang

November-Stützpunkt

 

Am Samstag, 12. November, traf sich der JLK pünktlich um 9:00 Uhr auf dem Sportgelände des FSV Berolina Stralau zum Stützpunkt im Monat November. Dessen Ziel war es uns optimal auf eine schwierige Saisonphase vorzubereiten. Wir begannen mit einem Konformitätstest, bei welchem uns Videoszenen gezeigt wurden, die wir zu entscheiden hatten. Bei der nachfolgenden Besprechung dieser Szenen konnten wir uns die Meinung unseres Gastes Henry Rehnisch, Verbandstrainer des BFVs und Co-Trainer der U17-Nationalmannschaft, einholen und mit ihm über die Entscheidungen diskutieren. Er konnte uns die Sicht der Trainer auf gewisse Reaktionen beispielsweise die Verhaltensweisen der Spieler erklären, wovon wir im weiteren Saisonverlauf profitieren können. Nach der ausgiebigen Analyse gab es eine offene Fragerunde, bei der wir Henry Rehnisch unsere Fragen stellen durften. Hierbei gab er uns wertvolle Tipps im Umgang mit Trainern, die wir in folgenden Spielleitungen anwenden können. Nach der Verabschiedung schrieben wir den obligatorischen Regeltest. Nach dieser Theorieeinheit zogen wir uns um, denn in zwei Gruppen aufgeteilt lief die eine Gruppe den FIFA-Lauftest und die andere Gruppe absolvierte zeitgleich ein Training. Anschließend gab es Mittagessen, dem sich ein "runder Tisch" anschloss. Nach der Gesprächsrunde kamen wir zu der Auswertung von Belas Spielleitung in Cuxhaven, an die sich Videosequenzen mit dem Schwerpunkt Stellungsspiel und Rudelbildungen anschlossen. Nachdem wir auch die Sequenzen auswerteten, bekamen wir unsere Regeltestergebnisse, was gleichbedeutend mit dem Ende um 18:15 Uhr, dieses einerseits anstrengenden, dennoch sehr informativen Stützpunktes, war.

 

Lukas Spielmann

Der JLK mit seinem Gast Henry Rehnisch (im Hintergrund stehend) auf dem Stützpunkt

Der JLK auf Reisen

 

Am 21.10.2016 trafen wir uns pünktlich am Haus des Fußballs, um mit zwei Kleinbussen auf unsere alljährliche JLK-Fahrt zu gehen. Das diesjährige Ziel war Stade, wo wir am Nachmittag ankamen und gleich weiter nach Hamburg fuhren, um uns dort das Bundesligaspiel Hamburger SV gegen SG Eintracht Frankfurt anzusehen. Die Gastmannschaft  dominierte das Spiel und gewann verdient mit 3:0. Auf dem Rückweg nach Stade hielten wir noch an einem Imbiss und ließen den ersten Tag ausklingen.

Am Samstag fuhren wir nach Cuxhaven und machten dort eine Wrack-Wattwanderung. Von unserem Wattführer lernten wir viel über das Watt, vergangene Piraterie und dass man immer aufpassen sollte, wann man im Watt wandern geht. Nach der Wattwanderung guckten wir uns den Ort an, wobei das Gespann um Bela Wiethüchter, Jannes Dennert und Hannes Stein gemeinsam mit Kai Kaltwasser zum Sportplatz fuhren. Das Gespann hatte die große Ehre ein Lokalderby in der Bezirksliga, was der Berliner Landesliga entspricht, zu leiten. Vor rund 100 Menschen trafen Rot-Weiß Cuxhaven und FC Wann/Lüdingworth aufeinander. Die Partie endete nach einem ansehnlichen Spiel 1:3. Nach dem Spiel gab es für den gesamten JLK Spaghetti-Bolognese und etwas Trinken. Eine tolle Verpflegung, zumal es vor dem Spiel schon leckeren Kaffee und Kuchen gab. Der Tag endete mit einer Auswertung des Spiels und der Rückfahrt nach Stade.

Am Sonntag fuhren wir in die Hamburger Innenstadt. Am Vormittag gingen wir in die Miniatur Wunderwelten und danach, wer wollte, ins Hamburger Dungeon. Zwischen durch aßen einige ein Fischbrötchen an der Hafenpromenade. Abends ging es ins Musical „Das Wunder von Bern“. Eine sehr schöne Geschichte wurde toll inszeniert und technisch stark umgesetzt.
Am Montag, unserem letztem Tag, fuhren wir nochmal ins Volkspark Stadion des HSV. Wir guckten uns im HSV Museum die erfolgreiche Vergangenheit des „Bundesliga-Dinos“ an und hatten im Anschluss eine Stadionführung. Highlight dabei waren eindeutig der Spielertunnel und der Innenraum. Nach der Stadionführung  stiegen wir in die Kleinbusse und fuhren Richtung Berlin. Eine sehr schöne Fahrt neigte sich dem Ende. Alle hatten Spaß und Freude.

Danke an die tolle Organisation seitens der Leitung. Man freut sich jetzt schon aufs nächste Jahr.

 

 

Robert Asmussen

Zwei JLKler beim Team LK zu Gast

 

Vom 7.10.2016-9.10.2016 durften Hannes und Ich zum Team LK Lehrgang nach Rabenberg ins Erzgebirge mitfahren.
Es erwartete uns ein Programm aus theoretischen Programmpunkten, wie zum Beispiel einer Videoschulung oder Beobachtungsauswertung, aber auch praktische Einheiten beispielsweise eine Abseitsschulung, Sporteinheiten und Teambuildingmaßnahmen.
Des Weiteren führten wir eine Gemeinschaftsbeobachtung bei einem Pokalspiel des Sachsenpokals durch, welches von einem Berliner SR-Gespann geleitet wurde. Anschließend wurde dieses gemeinsam mit einem Beobachter des NOFVs ausgewertet.
Alles in allem war es für uns beide ein sehr schöner und lehrreicher Lehrgang, der uns beiden viel Spaß bereitet hat. Man hat einen Einblick in den Team LK bekommen und konnte ebenfalls viel für weitere Spielleitungen mitnehmen.

 

 

Jannes Dennert

Saisonvorbereitungslehrgang,                23.09 bis 25.09

Wie jedes Jahr versammelten sich alle JLKer  inklusive Leitung zum Saisonvorbereitungslehrgang im September im LLZ. Am Freitang den 23.09 ging es mit einer Begrüßung und der Vorstellung der neuen JLKer los. Zudem wurden noch andere Dinge wie beispielsweise ein kurzer Rückblick auf die vorherige Saison angesprochen. Nachdem alle Dinge besprochen wurden, hatten wir noch ein wenig Freizeit und diese wurde unterschiedlich genutzt. Eine Sporteinheit gab es am ersten Tag nicht, da am darauffolgenden Tag die Einstufungstests der jeweiligen Kader auf dem Plan standen. Am Samstag ging es dann schon um 6:50 Uhr mit dem obligatorischen Frühsport in der Halle los, der von unserem Ansetzer und Leitungsmitglied Jens May geleitet wurde. Nach dem gemeinsamen Frühstück machten wir uns auf den Weg zum Sportplatz des SSC Südwest in Steglitz. Bei sommerlichen Temperaturen liefen wir jeweils den FIFA-Test, nach jeweiliger Norm der verschiedenen Kader, und schrieben anschließend einen Regeltest sowie einen Konformitästest. Nach den Einstufungstest standen dann noch Dinge wie "Assistieren im höchsten Jugendbereich" und "Der JLK 2016/17" an. Danach grillten wir gemeinsam mit den Gästen aus Schleswig-Holstein, die parallel einen Lehrgang für deren Leistungskader abhielten. Anschließend wurden uns unsere Coaches bekannt gegeben, wir erfuhren unsere Ergebnisse und die neuen Kadereinteilungen. Danach ging dieser lange und anstrengende Tag auch vorbei. Am letzten Tag erarbeiteten wir mit Tim David Horacek einen Mustersonderbericht für die neue Saison. Der letzte Tagespunkt war dann das Lauf - und  Stellungsspiel auf dem Kunstrasen, bei dem uns Denis Waegert Tipps  für unsere Spielleitungen mit gab. 

 

 

Jan Siedam

AOK Cup, 27. August 2016

Der diesjährige AOK-Cup war wieder ein sehr gelungenes U15/U17 Turnier mit hochklassigen Mannschaften aus Potsdam, Berlin, Cottbus und Magdeburg. Diese waren in 2 Gruppen eingeteilt, in denen zuerst die jeweiligen Plätze von 1 bis 4 ausgespielt wurden. Daraus ergaben sich dann die anschließenden Finalspiele. Der JLK war  für die Leitung der Partien verantwortlich. Zwölf Schiedsrichter - eingeteilt in vier Gespannen - leiteten die insgesamt 16 Partien. Dabei wurde jedes Spiel beobachtet und anschließend ausgewertet. Sieger des Turniers wurde die U15 von Hertha BSC, welche sich zuvor im großen Finale mit einem 2:0 gegen den FC Energie Cottbus durchsetzen konnte. Zusammengefasst war der AOK-Cup eine sehr gute Vorbereitung für alle Teilnehmer und ein guter Einstieg in die neue Saison.

 

 

Philipp Klaege

Nächste Termine:

27.10.-30.10.2017 JLK -Fahrt

25.11.2017               Tages-Stützpunkt

08.12.-10.12.2017  Dezember-Lehrgang

JLK Homepageverantwortlicher:

Robert Erik Asmussen